Mi, 12.07.2017
SingerSongwriter

Essen + Barbetrieb ab 18:30 Uhr / Konzerte ab 20:00 Uhr
Eintritt 32.-

Faber

Faber (Zürich)

Damit die Wahrheit schmerzt, benötigt man einen Schuss Poesie und eine Prise künstlerische Narrenfreiheit, meint Faber. Julian Pollina heisst der junge Mann mit bürgerlichem Namen und bekanntem Vater. Ein Träumer und Zweifler. Mal leise und zerbrechlich, mal stürmisch wie ein Orkan. Ein Charmeur und leidenschaftlicher Geschichtenerzähler, dem man nicht nur wegen seiner kratzigen Stimme gerne zuhört. Er ist keiner für Leute, die bei Faber an Sekt denken und Max Frisch nie gelesen haben. Fabers Botschaften sind bitterbös-ironisch, anarchistisch, poetisch und verführerisch. Seine Melodien voller Sehnsucht. Erst grad spielte er sich in das Herz von Sophie Hunger, dabei hatte er ihr nur ein einziges Lied vorgesungen, nachdem er die Musikerin an einem Stiller Has Konzert im Publikum erblickte. Die Schweizer Musikerin war so begeistert vom Vortrag des 23-Jährigen, dass sie ihn flugs als Support für ihre letzte Tour engagierte. Mittlerweile füllt er selber Hallen im ganzen deutschsprachigen Raum. Er sei halt ein «Sunntigsbueb», sagte Pollina letzthin bescheiden. Wahrer ist: Die Schweiz hat einen neuen Shootingstar und Liedermacher von Format.

Ticket

Jetzt kaufen

Array

Pirmin Baumgartner Orchester

Das Leben geht tiefer als bis zum Like-Button: Echte Emotionen bewegen das 18-köpfige Orchester. Auf dem Debüt-Album des Ensembles «Schwere Knochen» nimmt Sänger Till Ostendarp kein Blatt vor den Mund. Mitten in diesen musikalischen Bombast platziert er seine kritischen Beobachtungen über Schein und Sein. Dass dabei scharf geschossen wird, dürfte nicht erstaunen. Auf sanfte Weise wurde schliesslich noch keine Revolution losgetreten. Kluge orchestrale Popmusik, die hörbar ist, fühlbar, tanzbar.