7. Kulturfestival 2011

26. Juli 2011

Vielen Dank St. Gallen!

.
Dank wundervollen KünstlerInnen und zahlreichem Publikum, war das 7. Kulturfestival trotz durchzogenem Wetter erneut ein Erfolg!

Wer nochmals die vergangenen Abende geniessen will, findet in unserer Galerie wunderschöne Momentaufnahmen!

Wir möchten uns bei den KünstlerInnen, bei allen BesucherInnen, bei den über 100 HelferInnen und unseren Sponsoren & Partner recht herzlich bedanken!

Falls Sie auf dem laufenden gehalten werden wollen, können Sie hier den Kulturfestival Newsletter bestellen: Newsletter abonnieren

Bis im kommenden Sommer!
Euer Kulturfestival Team

Kulturfestival St. Gallen 2011

23. Juli 2011

Letzter Abend!

.
Die Ehre das diesjährige Festival abzuschliessen, gebührt den St. Gallern vom Pullup Orchestra. Sie taufen heute Samstag ihre neuste CD mit vielen Gastmusikern und Freunden! Gegründet 2007 – bereiste die Formation bereits fast ganz Europa und fühlt sich sowohl auf der Strasse als auch auf der Bühne zu Hause. Die letzten Alben „10 For Franklin“ und „Thanks To The Opera“ verkauften sich über 3`000 Mal und wurden in diversen Europäischen Radios gespielt. Wir freuen uns auf einen würdigen Festivalabschluss des diesjährigen Kulturfestivals mit einem Feuerwerk an heissen Beats, satten Bläsersätze und guter Laune!

Pullup Orchestra

22. Juli 2011

Elektro-Robot-House-Trio aus Berlin!

.
Ins leider schon letzte Kulturfestival Weekend starten wir heute mit den elektronischen Überflieger Brandt Brauer Frick (Berlin)! Während Popmusikstile bereits von Techno beeinflusst sind, entwickelt sich der Techno stetig weiter. Der Brückenschlag zur Hochkultur, zur Klassik, ist ein neueres Phänomen. Pionierarbeit auf diesem Gebiet leistet das deutsche Trio Brandt Brauer Frick. Ihnen gelingt eine spannende Synthese aus Club und Konzertsaal. Auf beiden Plattformen präsentieren sie perkussive, energetische Klänge mit scheinbar harmlosen klassischen Instrumenten. Experiment trifft auf Deepness, Komplexität auf Minimalismus. Brandt Brauer Frick – frisch, frech und wundervoll, auch für alle die sich längst von elektronischer Musik abgewandt haben!

Davor und danach spielt der St. Galler Klangforscher. Am Kulturfestival erkundet er Live die Sphären der experimentellen Musik an seinem Elektronikpult.

Brandt Brauer Frick

21. Juli 2011

Schweizer Songwriterinnen!

.
Heute Donnerstag haben wir für euch die zurzeit spannendsten schweizer Stimmen ans Kulturfestival geladen. Christina Maria eröffnet den Abend. Die in Vancouver aufgewachsene Schweizer Singer-Songwriterin begeistert Radiostationen und Zuschauer (u.a. am Jazzfestival Montreux) gleichermassen. Mit einem Augenzwinkern versprüht Christina Maria das, was sie singt und sie singt von dem, was sie erlebt. Eine einzigartige Art von Storytelling mit Elementen aus Pop, Folk und gefühlvoller Humoresque.

Danach kommt DIE wuchtige neue schweizer Stimme – selten hat man in der Schweizer Presse so viele Kaufempfehlungen lesen können wie für das Erstlingswerk der 23-jährigen Pamela Méndez. Da ist die Rede von einem ungeschliffenen Diamanten, von einem neuen Schweizer Popwunder. Die in Bern lebende Aargauerin präsentiert Songs, die schlicht und betörend sind. Sie vereint Gegensätze wie Zärtlichkeit und Zorn, Schwung und Melancholie. Die Lieder erscheinen süffisant und treffen doch mitten ins Innere, gesungen von einer authentischen Stimme, die einen nicht mehr loslassen will.

Pamela Mendez

20. Juli 2011

Traditionelle chinesische Musik & Folk mit Rock und Country Einflüssen

.
Heute geht es dann mit einem der einflussreichsten und innovativsten Musikern Chinas weiter! Mamer pendelt zwischen seiner Heimat im Nordwesten Chinas und Peking hin und her. Die Steppen und die Nomaden erzählen ihm ihre Lieder. Daraus erschuf er ein ruhiges, eindringliches Solo-Album. Er setzt westliche Instrumente wie Gitarren oder Bouzouki ein, stimmt diese aber so, dass sie eher wie eine Dombra zu bedienen sind und eine ganz andere Klangfarbe bieten können.

Unterstützung holte er sich von einigen MusikerInnen aus seinem Freundeskreis. U.a. enthält die CD (auf Peter Gabriels Label herausgebracht) ein Duett im Stil duellierender Banjos mit dem mehrfachen Grammy-Gewinner Bela Fleck und einen Bonus-Mix des Produzenten und Marmer-Fans Hector Zazou. Alte und neue Songs aus dem chinesischen Grasland, arrangiert für moderne Ohren. Oder wie Mamer sagt: Wir machen eine neue Tradition. Lassen sie sich auf die Ruhe dieser Songs ein!

Mamer

19. Juli 2011

Letzte Kulturfestival Woche

.
Heute starten wir mit einer Worldmusic-Sensation in die dritte und leider schon letzte Kulturfestivalwoche! Das Trio Joubran zählt zu den profiliertesten Aushängeschildern einer musikalischen Welt, die ihren Bogen aus dem arabischen Mittelmeer-Raum bis nach Spanien spannt. Sie verbinden zauberhafte orientalische Klänge mit der Brillanz von Flamenco-Gitarristen und der Poesie arabischer Kompositionen.

Die drei Brüder Joubran setzen – begleitet vom Perkussionisten Youssef Hbeisch- erstmals erfolgreich drei Ouds gemeinsam ein und erinnern damit an das legendäre Gitarrentrio von John McLaughlin, Al Di Meola und Paco de Lucia.

Le Trio Joubran

16. Juli 2011

Global-Beat mit dunkelbunt

.
Die zweite Woche schliessen wir heute mit dunkelbunt. Ein Konzert mit Mr. Dunkelbunt und seiner Band ist eine treibende Reise um die Welt. Der Wiener Produzent und DJ gehört zu den wenigen Soundtüftler die den Global-Beat auf ihren Werken musikalisch verwirklichen. Urban Klezmer und Elektro-Swing, orientalischer Dub auf klagenden Tango und flirrende Sitars – dazu dicke Funkläufe, entspannter Jazz und ein babylonisches Sprachgewirr mit Gästen aus aller Welt. Seine kraftvollen, hoch energetischen Kompositionen garantierten immer schon höchste Tanzbarkeit und mit seiner Live-Band im Rücken gibt’s überhaupt kein Halten mehr!

Den Abend einheizen werden die Jungs von Drops. Satte Basslines, krachende Drums und eingängige Bläser-Melodien, die den Zuhörern das Lebensgefühl des Reggae und Skas mitten ins Herz katapultieren – wer Drops live erlebt hat, der weiss von ihrer unbändigen Energie, die das Publikum begeistert.

dunkelbunt

15. Juli 2011

Soul mit Andreya Triana & Marieel!

.
Ins zweite Kulturfestival Weekend starten wir heute mit der unglaublichen Andrey Triana (Ninja Tune / London)! Als Simon Green aka Bonobo vom Label Ninja Tune auf seinem Album ‘Black Sands’ eine bemerkenswerte neue Soulstimme präsentierte staunten viele. Simon Green war davon so angetan, dass er sich wieder mit Andrey Triana für ihr erstes Solo-Album ins Studio begab und 2010 ‘Lost Where I Belong’ veröffentlichte. Ein leises, ergreifendes Soul-Jazz-TripHop-Album, das sich vorallem durch die individuelle, fragile und prägnate Stimme von Andreya Triana auszeichnet.

Den Abend eröffnet die neu gegründete St. Galler Allstars-Band Marieel mit ihrem ersten Konzert überhaupt! Afrikanische Percussion, zeitgenössische Hip-Hop-Beats und jazzige Harmonien treffen bei ihnen auf eine warme, soulige Stimme mit ehrlichen Texten.

Andreya Triana

14. Juli 2011

Grammy Gewinnerin Dobet Gnahoré!

.
Zum ersten Mal machte die junge ivorische Sängerin Dobet Gnahoré in Europa von sich reden, als sie auf dem 2006 veröffentlichten Album “World Divas” vertreten war. Neben internationalen Stars wie Cheikha Remitti, Celia Cruz und Miriam Makeba bestand sie schon damals mühelos. Mit ihrem mittlerweile dritten Album hat sie nun endgültig den Durchbruch geschafft. Im Februar 2010 wurde Dobet Gnahoré für ihren Song “Pearls”, eine Koproduktion mit der US-Amerikanischen Musikerin India Arie, mit dem “Grammy for Best Urban/Alternative Performance” ausgezeichnet. Und Ihr aktuelles Album stieg gleich auf Platz 3 der europäischen Weltmusik Charts ein.

http://wl28www572.webland.ch/wp-admin/

13. Juli 2011

Bodi Bill aus berlin!

.
Bodi Bill ist eine Band die aktuell in der Lage ist, zu repräsentieren was eine lebendige deutsche Musikszene ausmacht und insbesondere was Berlin verkörpert: Frische, Kompromisslosigkeit, Leidenschaft und Weltgewandtheit, Emotionalität und Charme! Ihr Mix aus Versatzstücken von kühlem Elektro und berührendem, modernem Folk begeistert auf den Alben genauso sehr wie an ihren mitreissenden Konzerten.

Davor verzaubern euch A Crashed Blackbird Called Rosehip mit ihren improvisierten Klangwelten und lassen euch in eine Welt aus Singer-Songwriting, Indie, Experimental und Elektro eintauchen.

Bodi Bill

12. Juli 2011

Zweite Kulturfestival Woche

.
Heute starten wir mit perfektem Sommerwetter und dem gigantischen Balkan Brass Battle in die 2te Kulturfestival Woche! Die zwei weltbesten Balkan Brass Bands Fanfare Ciocărlia vs. Boban i Marko Marković Orkestar werden sich einen einmaligen musikalischen Wettkampf liefern! Freuen Sie sich auf eines der ganz grossen Kulturfestival Highlights und den aktuellen Platz 1 der europäischen World Music Charts!

Balkan Brass Battle

9. Juli 2011

Elektro-Pop aus Berlin!

.
Heute Abend beehrt uns Grossstadtgeflüster aus Berlin. Die spektakulären Live‐Shows mit einem Mix aus Elektronik, Schmutz, Bling Bling sind inzwischen eine Art Familienausflugsziel für Sinnsucher, Querdenker und Nichtfunktionswillige. Nachdem Grossstadtgeflüster auf den ersten beiden Alben mit Songs wie „Ich muss gar nix“, „Haufenweise Scheisse“ und „Lebenslauf“ seinen geistigen Zündstoff als Konfetti getarnt in die Menge geworfen hat, kommen die drei Berliner jetzt mit ihrem dritten Album konsequenter, eigenwilliger und bunter daher als je zuvor.

Davor rocken Herr Bitter mit ihrem «Splatterpop» – nervöse Gitarren, pumpende Beats, unter Hochspannung stehender Retrofuturismus – sehr, sehr tanzbar!

Grossstadtgeflüster

8. Juli 2011

Gratulation zum 15 jährigen Jubiläum!

.
Ins erste Kulturfestival Weekend starten wir mit dem 13 köpfigen Salsa Orchester Afincando! Komplette und professionelle Salsaorchester sind rar, mittlerweile sogar in den grossen Salsa-Metropolen wie New York, Miami oder La Habana. Afincando – eines der 4 grossen in der Schweiz sesshaften Salsaorchester und vielleicht das beliebteste von allen – feiert bei uns heute sein 15 jähriges Bühnenjubiläum. Wir laden herzlichst zum Mitfeiern ein – „ven a bailar“!

Afincando

7. Juli 2011

Da Cruz leutet den Sommer richtig ein!

.
Heute wird es feurig und elektronisch. Die Musik von Da Cruz bewegt sich weit abseits der abgetrampelten Brazilectro-Pfade: „Wir wollen keine ,Brazil flavoured’ Tracks produzieren, wir wollen Songs schreiben, die die Launen der Zeit überdauern“, sagt Ane H. Es sind aufmüpfige, poetische, bitterzarte und aufbrausende Lieder, die da entstanden sind. Eine Band, die mit ihren progressiven Songs im Umland der urbanen brasilianischen Musik neue Massstäbe setzt. Bossa, Samba, Afrobeat und Funk stossen auf wilden Dancehall und saftige Breakbeats. Da entsteht nicht etwa nette Ethno-Folklore, sondern Dance-Musik, die treibender nicht sein könnte und dabei Biss und Herz zeigt.

Davor verzaubern euch Kaltehand & Natasha Waters mit düsterem Trip Hop und atmosphärischer Elektronik.

6. Juli 2011

Heute Junip feat. José González!

.
Heute folgt gleich das zweite Highlight! Mit Junip erwartet euch heute Abend eine unwiderstehliche Mischung aus akustischem Indie, federleichtem Synthesizer, sanftem Gesang und zarten Melodien – nach zehn Jahren veröffentlicht die Band um José Gonzalez ihr Debütalbum und spielt CH-Exklusiv am Kulturfestival!

Den Abend eröffnen Junes. Die beiden Ostschweizer Musiker Daniel Hauser & Marc Frischknecht haben sich auf ihrem neuen Album “Don’t Leave Me In Autumn” einer neuen Soundästhetik verschrieben. So sind Klänge von verzerrten Gitarren, Synthesizers sowie einem Streicher-Ensemble zu hören.

5. Juli 2011

Endlich geht es los!

.
Heute Dienstag geht es mit der grossartigen schottischen Band Hidden Orchestra endlich los. Mit dem Album “Night Walks” hat sich das Hidden Orchestra über Nacht in den Himmel der CD-Klassiker geschossen. BBC Radio 1 stellte die CD sogar als “Album des Monats” vor. Mit ihrem vielschichtigen Mix aus Jazz, Elektronika, Rock, Klassik und Folk bieten sie dem Publikum ein einmaliges Hörerlebnis. Die Musik, die sich zwischen elektronisch und akustisch bewegt, kommt zugleich komplex und simpel, druckvoll und dunkel, eindringlich und ruhig daher.

5. – 23. Juli 2011

7. Kulturfestival St. Gallen

Im Innenhof des Historischen und Völkerkundemuseums

Was wäre ein Sommer in St. Gallen ohne das Kulturfestival? Vom 5. bis 23. Juli 2011 finden Musik, Kultur und Lebensfreude wieder ihr Zuhause im beschaulichen Innenhof des Historischen und Völkerkundemuseums. Es erwartet euch ein Programm mit internationalen Stars und spannenden Künstlern aus der Region – lasst euch überraschen und geniesst mit uns wunderbare Sommerabende!

Wie in den Jahren zuvor bieten wir ein farbenreiches und fantasievolles, weltläufiges und heimatverbundes, klassisches und innovatives Programm.

Zusätzlich gibt es jeden Abend ab 18:30 Uhr verschiedene Kulinarische Köstlichkeiten, die das stimmungsvolle Open-Air-Spektakel kulinarisch abrunden.
Wir öffnen unsere Tore jeweils von Dienstag bis Samstag. Die Veranstaltungen finden bei jeder Witterung statt. Grosse Flächen des Innenhofes sind überdacht.

Der Vorverkauf wird bei einigen Veranstaltungen dringend empfohlen! Im letzten Jahr waren viele Abende komplett ausverkauft.
Zudem gibt es in diesem Jahr NEU sehr preiswerte 4- und 8-Tagespässe!

Newsletter:
Falls Sie auf dem laufenden gehalten werden wollen, können Sie hier den Kulturfestival Newsletter bestellen: Newsletter abonnieren

Rückblick – 6. Kulturfestival 2010:

by Ramon Khair!